Nach Wien und Hannover folgte nun am letzten Samstag, den 27.07.2019, das erste Rhetorikseminar in Hamburg. Hierüber handelt der nachfolgende Artikel. Viel Vergnügen beim Lesen!

Die Agenda 

Neben der Premiere in der Hansestadt war es auch neu, dass Wochenendseminar an einem, statt an bisher zwei Tagen abzuhalten. Der Grund hierfür liegt nahe. Jeder gewinnt Zeit für sich selbst dazu und erlernt effektiv neue rhetorische Methoden bei gleichzeitiger intensiver Anwendung der selbigen. Der Zeitrahmen gab also eine engere Taktung vor, so dass jeder Teilnehmer umso mehr gefordert wurde.

Am Vormittag begann das Seminar mit einer spielerischen Vorstellungsrunde sowie ausgewählten theoretischen wie praktischen Einheiten rund um die Rhetorik und um uns persönlich. Jeder stand in der Verantwortung seinen Beitrag zu leisten und so einen Mehrwert für die gesamte Gruppe zu bieten. Als Seminarleiter hatte ich allen voran mit geschärften Sinnen und dem nötigen Antrieb der Agenda frisches Leben einzuhauchen. Alle zogen an einem Strang und jeder für sich machte spürbare Fortschritte, gekonnt und mit Verve seine Reden vorzutragen und kommunikativ als auch von der Körpersprache her zu glänzen.

Nach einem reichhaltigen 3-Gänge-Menü in der Mittagspause folgten Einzelcoachings. In vertrauten Vier-Augen-Gesprächen nutzten wir jeweils die Chance, persönliche Erfahrungen im Leben und im Kontext der Rhetorik zu teilen und bei Bedarf gezielte wie maßgeschneiderte Übungen ins Seminar mit einzubinden.

In der Gruppe analysierten wir zudem am Nachmittag gemeinsam einschlägige Reden von Persönlichkeiten wie Christian Lindner oder Sebastian Kurz. Gestik und Mimik und die Rhetorik als solche wurden somit in den Mittelpunkt des Geschehens von Beginn an gestellt und nunmehr anhand praktischer Beispiele veranschaulicht. Nach weiteren herausfordernden Übungen galt es nach einer kurzen Erfrischungspause noch einmal alles zu geben – jeder durfte zu einem selbst gewählten Thema eine freie Rede von rund fünf Minuten halten, die aufgezeichnet wurde.

Die Teilnehmer

Ohne Namen zu nennen, lässt sich festhalten, dass die Gruppe ein buntes Spektrum an Erfahrung, beruflich wie privater Natur, mitbrachte. Nahezu die Hälfte der Teilnehmer waren Frauen, welche sich ebenso gekonnt einbrachten und einen wunderbaren Einfluss auf die Gesamtheit hatten – schließlich ging es mehr harmonisch denn kompetitiv zu.

Das übergeordnete Ziel war für jeden, sein sprachliches Profil zu schärfen, frei zu reden und das Publikum zu überzeugen. Mit ihrem unterschiedlichen beruflichen Hintergrund ergänzten sich die Teilnehmer spielerisch in den Diskussionsrunden. So konnte beispielhaft ein Informatiker punkten bei Themen wie dem gesellschaftlichen Wandel und der Digitalisierung, eine Bestatterin wiederum referierte glaubhaft über die Endlichkeit des Lebens und ein Psychologe verwies auf interessante Statistiken. Alles in allem zeichnete sich im Teilnehmerfeld eine sehr gesunde Dynamik ab, die im Entschluss gipfelte, sich am späteren Abend noch auf ein Getränk zu treffen.

Die Vision

Was ist der Grund eines solchen Seminars? Vordergründig kluge Köpfe zusammenzubringen und einen rhetorischen Mehrwert zu bieten. Im Hintergrund spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Seminare wie diese wissen zu inspirieren, schaffen Teilnehmern wie Seminarleiter wertvolle Momente und dies in einer sehr konstruktiven, angenehmen Atmosphäre. Perspektivisch dienen Seminare wie diese die vermeintlichen Ketten des Alltags und etwaige Sorgen zu sprengen. Durch meine Seminare erhoffe ich mir persönlich einen positiven wie gewichtigen Fußabdruck im Leben zu hinterlassen. Ganz gleich, wann unser Leben einmal endet – tun wir Gutes und sind unseren Nächsten Freund wie Helfer, leben wir in Herzen Dritter für lange Zeit, wenn nicht ewig, weiter.

Aus einer Idee folgt die Umsetzung, mit dem einkehrenden Erfolg wird eine lebendige Geschichte daraus, die so manche Zeit überdauert.

Im Mittelpunkt des Seminars steht immer der Mensch selbst, mit all seinen Ecken und Kanten. Wer es liebt, umgeben von Menschen zu sein und sich selbst zu fordern und zu fördern, der liebt auch dieses Seminar. Mit diesen Gedanken wünsche ich auch Dir Erfüllung und einfach pure Lebensfreude in all Deinen Handlungen.

Das nächste Rhetorikseminar folgt am Samstag, den 28.09.2019 in Hamburg. Noch sind Plätze frei –über Deine Anmeldung freue ich mich sehr!

P. S.: Es ist alles eine Frage der Wertschätzung

Dir gefällt dieser Artikel? Wenn du gut findest, was ich schreibe, kannst du mich über Paypal finanziell unterstützen und so auch einen Beitrag leisten, indem Blogs wie diese in regelmäßigen Abständen ermöglicht werden. Herzlichen Dank!

 

Aktuelle Termine:

Holler Box